Jesus spricht: ...denn ich lebe und Ihr sollt auch leben Joh.14 / 19

Unser Motto: „Nächstenliebe die bis Tansania reicht.“

Liebe Tansaniafreunde

Dieses Jahr 2020 wird uns noch lange in Erinnerung bleiben und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit.

Medizinisches Personal in den Krankenhäusern, in den Pflegeeinrichtungen und auch in den Ambulanzen wurde schon mal gelobt. In südlichen Ländern wurden sie von den Balkonen herab beklatscht. Manche sprachen von Helden.

Dies hätten eigentlich auch tansanischen Pflegekräfte wie die Oberschwester des Krankenhauses, Frau Magreth Mrema, verdient gehabt. Sie sind nicht einfach davongelaufen angesichts eines Virus, das keiner so recht kannte. Sie haben trotz der mangelnden Ausrüstung und der sehr beschränkten Schutzmaßnahmen durchgehalten.

Blessing Kisanga vom Machame Hospital schrieb uns am 12. Mai 2020, einen längeren Brief mit folgendem Abschluss Satz:  Wir können nur alles Menschenmögliche tun und beten, dass wir diese Corona-Situation als Personal und auch als Krankenhaus überleben.

Von unserer Unterstützung konnten sie unter anderem Schutzausrüstung im Land kaufen.

Machame Hospital

Seit 1.November gibt es einen neuen Chefarzt. Er heißt Dr. Alfred Mapunda und er hat in der Tanga-Region schon mal ein kirchliches Krankenhaus geleitet. Sein Vorgänger, Chefarzt Dr. Amon Michael Mollel bat um die Entbindung von der Leitungsfunktion gebeten. Er würde am liebsten seinen Schwerpunkt auf die Behandlung von Patienten legen. Tatsächlich wurde seinem Wunsch stattgegeben und er arbeitet auch weiterhin im Machame Hospital. Das ist wohl etwas ungewöhnlich, aber durchaus positiv zu werten. Mit dem neuen Chefarzt haben wir schon Kontakt aufgenommen.

Karatu Hospital

Der Chefarzt Dr. Heriel Zakaria kniet sich mit aller Energie in seine Führungsaufgabe am Karatu Hospital hinein. Bei seinem Wunsch, den Operationssaal auf einen guten Zustand zu bringen, hat vor allem das Dekanat Altdorf geholfen. Sie hatten aus ihrem Karatu-Markt so viele Erlöse übrig, dass sie einen großen Teil der Wünsche befriedigen konnten. Den besonderen Wunsch eines modernen Narkosegeräts müssen wir wohl alle schuldig bleiben.

Medikamentenhilfe

Die Unterstützung der Krankenhäuser durch Notfallmedikamente, Infusionsflüssigkeiten, OP-Handschuhe, Schutzmasken, Labor-und Röntgenzubehör in Höhe von 60.000 € pro Jahr konnten wir auch diesmal durch die treue Spendentätigkeit aufrechterhalten. Damit konnte unzähligen Patienten und Patientinnen geholfen werden. Besonders ist da auch an Kaiserschnitt-Operationen, Versorgung von Unfallverletzten und von schwerkranken Kindern zu denken.

Wenn die Corona-Situation auch in Tansania einen Teil der Patienten abgeschreckt hat, Krankenhäuser aufzusuchen, so gelingt es durch eine Normalisierung des Öffentlichen Lebens, seit Juni das Vertrauen zurückzugewinnen.

Dank

Ohne Ihre Spenden könnten wir die Unterstützung der beiden Krankenhäuser in Machame am Kilimanjaro und in Karatu an der Serengeti-Steppe nicht durchhalten. Der tansanische Staat wird wohl wegen des wirtschaftlichen Einbruchs durch Corona viele finanzielle Zusagen nicht einhalten können. Umso mehr sind unsere Hilfen für kirchliche Krankenhäuser weiterhin erforderlich.

Vielen Dank für all Ihre Hilfe. Bleiben Sie der Medizinischen Notversorgung Tansania (M.N.T.) weiterhin gewogen. Wir werden Sie nicht enttäuschen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Dr. med. Fritz Seiler

 

Fest der weltweiten Kirche 2020 - dieses Jahr digital

Fest der WeltWeitenKirche 2020

 

 -> Weiter Infos erhalten Sie hier <-

28. Mai 2020

Liebe Tansaniafreunde,

ich hoffe, es geht Ihnen allen gut. Ich möchte Sie mit diesem Bericht etwas auf dem Laufenden halten, was unsere Partner in Tansania betrifft. Nachdem das tansanische Gesundheitsministerium bis Mitte April wöchentlich Lageberichte abfasste, ist diese Offenheit seit Mitte April abhandengekommen. Aus internationalen Quellen geht hervor, dass mit Stand 16. Mai in Tansania insgesamt 509 positiv getestete Fälle zu verbuchen sind, darunter bislang 21 Todesfälle. 108 Patienten sollen mittlerweile genesen sein. Auf einer Karte der WHO ist die Anzahl von neuen Corona-Fällen in der Woche vom 30. April bis 6.Mai farblich dargestellt. Tansania und Kenia werden der Kategorie 101 - 1000 neue Fälle zugeordnet. Die afrikanischen Hotspots liegen in Ägypten, Algerien, Ghana, Nigeria und Republik Südafrika.

Die Krankenhausverwalterin des Machame Hospitals, Frau Blessing Kisanga, schreibt in einer Mail, dass die Medikamentensendung von „Action Medeor Tanzania Ltd.“ im Wert von 7.500 € für das erste Halbjahr 2020 gut angekommen ist. Im zweiten Teil der Mail geht sie auf die Folgen von Corona für die Krankenhäuser ein.

Sie schreibt, dass COVID-19 eine echte Herausforderung darstellt und dass es eine Reihe von Regierungsvorschriften gäbe, die sie alle einhalten würden. Sie wüssten zwar noch nicht, was COVID-19 medizinisch bedeutet, aber die ökonomischen Auswirkungen würden bereits zu massiven Einschränkungen führen. Sowohl der Tourismus als auch andere Wirtschaftszweige sind im Niedergang. Auch die Krankenhäuser würden diese ökonomischen Auswirkungen zu spüren bekommen. Die Patientenzahlen hätten sich mindestens halbiert und viele Patienten würden nur in fortgeschrittenem Zustand eingeliefert. Dies läge auch daran, dass die Leute fürchten, ihren Job und dadurch ihr Einkommen und infolgedessen ihre Krankenversicherung zu verlieren. Demgegenüber würden die laufenden Kosten des Krankenhauses weiterlaufen, was zu einer schwierigen finanziellen Situation führt. Ein zusätzlicher Kostenfaktor würde durch Schutzkleidung für das medizinische Personal verursacht. Dieses Material würde im Raum Moshi zwar verfügbar sein, muss allerdings vom Krankenhaus selbst bezahlt werden.

Der Brief schließt mit: Wir können nur versuchen, unser Bestes zu geben und darum zu beten, als Individuen und als Institution zu überleben.

Ich denke, das können wir gleich in unsere Fürbitte aufnehmen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Dr. med. Fritz Seiler

Online Spende

 Seit kurzen können wir ihnen auch die Möglichkeit der Online Spende anbieten.

 

Somit können Sie ganz bequem von zuhause etwas Gutes tun....

Mithilfe des grünen Buttons kommen sie direkt zum Entsprechenden Formular.

 

Online Spende türkis runde ecken

 

Weitere Beiträge...

   
© Copyright 2014 Medizinische Notversorgung Tansania. Alle Rechte vorbehalten.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.