Dankesbrief 2010

Liebe Tanzaniafreunde, sehr verehrte Damen und Herren,

Das Jahr 2010 neigt sich seinem Ende zu und wir sind dankbar für friedliche und zukunftsweisende Entwicklungen in Tansania und in den Krankenhäusern in Machame und in Karatu. Am 31. Oktober standen Präsidentschaftswahlen und Parlamentswahlen an. Das hat schon in anderen Ländern wie z.B. dem Nachbarland Kenia zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen geführt. Sansibar und Pemba als Unruheprovinzen wurden durch ein Referendum befriedet, das für die unterlegene Opposition eine Machtbeteiligung in Form der Position des Vizepräsidenten und einiger Minister festschreibt. Auf dem Festland bekam Präsident Jakaya Kikwete mit 61,17 % einen Denkzettel. Wahrscheinlich ist er mehr für seine Partei die Revolutionspartei CCM abgestraft worden. Als größter Herausforderer entpuppte sich Dr. Willbrod Slaa aus Karatu, der für die Oppositionspartei Chadema in den Ring stieg. Er konnte immerhin 27,1 % der Stimmen auf sich vereinigen. Den Sitz für den Karatu Distrikt hatte er sowieso gewonnen. Präsident Kikwete wird für weitere 5 Jahre die Regierungsgeschäfte leiten und viele halten ihn wohl für das kleinere Übel. Auf jeden Fall konnte bis auf wenige Ausnahmen der Frieden im Land gewahrt werden. Dieser Frieden ist Voraussetzung für jeden Fortschritt und auch für die medizinische Hilfe am tansanischen Volk

Das Machame Lutheran Hospital unter Leitung von Dr. Saitore Laizer hatte im Jahr 2010 zwei große Herausforderungen zu bestehen.

Machame Hosp. Dr.Saitorie Laizer

Beginn einer Ausbildungsstätte für Krankenschwestern und Krankenpflegern

Im Februar 2010 wurden die ersten Schüler mit 38 jungen Frauen und 6 jungen Männern aufgenommen. Der Finanzbedarf für die erforderlichen Gebäude zur Unterbringung der Schüler und die Klassenzimmer ist mit 125.000 Euro sehr hoch, so dass er von einer Partnerschaft wie der unsrigen nicht gestemmt werden konnte.
Schließlich müssen wir uns gemeinsam mit Ihnen zusammen anstrengen, unseren Verpflichtungen wie Medikamentenhilfe, medizinische Gerätschaften mit insgesamt 60.000, -- € pro Jahr für beide Krankenhäuser nachzukommen. Wie viel Geld inzwischen aus anderen Kanälen zusammengekommen ist, wissen wir noch nicht. Das große Projekt hat wie so oft in Afrika erst mal mit Behelfslösungen begonnen.

Machame COTC 1

Machame Hospital ist seit 13.Oktober 2010 Distrikt-Krankenhaus des Hai Distrikts.

Damit ist ein längerer Kampf mit widerstrebenden Beamten der Distriktverwaltung zugunsten Machame entschieden worden. Nicht zuletzt führte eine Wahlkampagne des Präsidenten in der Distrikthauptstadt Hai zur Entscheidung, indem Herr Kikwete für das Machame Hospital Partei ergriffen und den Regional Medical Officer (RMO) in Moshi angewiesen hat, in Form einer Begehung des Machame Krankenhauses letzte Zweifel auszuräumen. Das Ganze mündete in ein großes Lob des RMO und in einen Rüffel für alle, die den Prozess so lange behindert hatten. Wann dann endlich die Gehälter für medizinisches Personal und die Stromrechnung vom Staat übernommen werden, weiß noch niemand. Womöglich wird sich das noch bis zum Beginn des neuen Finanzjahres nach Juni 2011 hinziehen. Mittlerweile muss das Machame Hospital noch eine Augenabteilung und eine Zahnmedizinische Abteilung einrichten. Während das Großkrankenhaus KCMC schon Hilfe in der Augenheilkunde signalisiert hat, sind wir wegen Unterstützung in der Zahnmedizin kontaktiert worden. Wir haben eine Liste vom Zahnarztstuhl bis zu Bohrgestängen etc. in Händen und sind nun in Kontakt mit einigen Zahnärzten getreten.

Weitere Neuigkeiten

Der von unserer Seite bestellte Dampfsterilisator für die Operationssäle des Machame Krankenhauses ist am 31.März 2010 heil in Machame angekommen und leistet wertvolle Dienste.
Wussten Sie schon, dass seit Sommer 2009 mit Frau Dr. Sommerfeld eine deutsche Ärztin am Machame Krank
enhaus beschäftigt ist. Sie kümmert sich vor allem um die AIDS-Ambulanz.

Autoclave 2010

Wartung der technischen Geräte

Wir sind der festen Überzeugung, dass unsere beiden Partnerkrankenhäuser Verträge mit dem „Health Technical HCTSService“ der Evang. Kirche über die technische Wartung aller Geräte abschließen sollte, um einem zu frühen Verschleiß vorzubeugen. Wir haben in dieser Richtung auch schon eine Anschubfinanzierung in Aussicht gestellt.

Neuigkeiten vom Karatu Hospital

Das Karatu Hospital hat sich in Richtung Wartungsvertrag schon sehr positiv gezeigt. Wir sind auch sehr froh, dass der frühere Chefarzt, Dr. Makyao, wieder nach Karatu zurückgekehrt ist und für eine klarere Linie sorgt. Weiterhin freut uns auch ganz besonders, dass der frischgebackene Arzt Henry Buxay nach seinem Praktikumsjahr nach Karatu zurückgekommen ist und jetzt die Stellung des Stellvertretenden Chefarztes übernommen hat. Allen, die diese Universitätsausbildung gesponsert haben, ist bei dieser positiven Entwicklung sicher ein Stein vom Herzen gefallen.

Business as usual: Medikamente

Wir konnten durch Ihre Hilfe auch in diesem Jahr wichtige Medikamente nach Machame und Karatu schicken. Vieles, was selbst zur Behandlung banaler Krankheiten erforderlich ist, steht zu unserer Überraschung in den Bestelllisten und zeugt davon, daß der Staat und auch der private Pharmazeutische Sektor in Tanzania immer noch durch erhebliche Versorgungsengpässe gebeutelt werden.

Dank

All diese Hilfe wäre ohne Ihre Unterstützung nicht möglich gewesen und wir freuen uns, dass Sie auch weiterhin MNT und die Entwicklung der beiden Krankenhäuser in Machame und Karatu mit Interesse verfolgen werden.

mit herzlichem Dank für Ihre Treue und Mithilfe

Ihr

Dr. med. Fritz Seiler

   
© Copyright 2014 Medizinische Notversorgung Tansania. Alle Rechte vorbehalten.